Startseite
03453/4212
Warenkorb

Über uns

Es war einmal...

Unsere Geschichte

Mit dem Fundament unseres Hauses starteten Helga und Hermann im Jahr 1991. Das Stammhaus bestand damals aus 30 Sitzplätzen in der Buschenschank und 11 Zimmern, die wir unseren Gästen für Übernachtungen zur Verfügung stellen konnten. Der Fokus lag zu dieser Zeit primär auf dem Weingut und unseren Kunden, die sich lukullisch verwöhnen und mit dem einen oder anderen edlen Tropfen den Gaumen küssen lassen wollten.

2011 folgte ein massiver Ausbau unserer Anlage mit weiteren 20 Zimmern für unsere Übernachtungsgäste inklusive Weinbergzimmer, Seminarraum und erholsamem Wellnessbereich.

Heute fließt uns die Leidenschaft zum Wein und traditionellen Gaumenfreuden, die Liebe zu unserer Region und die Passion als Gastgeber durch die Adern und erfüllt uns alle – jeden einzelnen und zusammen als Familie – mit jedem Tag auf’s Neue. Wir sind Gastgeber mit Herz und aus tiefstem Herzen.

Hand in Hand. Ein ganzes Familienleben lang.

Familie Brolli

Ein Haus, drei Generationen. Unser Weinrefugium ist ein Familienbetrieb wie er im Buche steht. (Weil Blut ja bekanntlich dicker ist als Wasser) Eine perfekte Synergie aus drei Generationen.

Stephanie Brolli

Der Marketing-Profi und die Fenster und Türen unseres Hauses. Denn sie trägt unser Refugium nach außen.

Die Begeisterung für den heimischen Betrieb wurde Stephanie quasi in die Wiege gelegt und so wunderte es auch niemanden, als sie schon früh aufbrach, um in der Tourismusschule Bad Gleichenberg ihre Ausbildung inklusive Matura zu absolvieren. Man munkelt, dass dort bereits der Grundstein für die Liebe zum Wein (unsere Stephanie ist mittlerweile auch Diplom Sommelier) gelegt wurde. Nach ihrem „Tourism and Hospitality Management“ Studium in Wien startete sie dort ebenfalls ins Berufsleben und konnte zuletzt in bekannten Häusern wie dem „Marriot“ und „The Ritz Carlton“ als Sales Managerin überzeugen. Mit den spannenden Jahren in denen Stephanie die Leitfäden und Prozesse der ganz Großen kennenlernen durfte wuchs parallel allerdings auch die Liebe und Leidenschaft zum, vor allem aber auch die Sehnsucht nach dem vertrauten, bodenständigen und herzlichen Weinrefugium zuhause an der Weinstraße. Ihre Ambition und Passion als Gastgeberin darf sie hier nun jeden Tag auf’s Neue ausleben, und das mit einer Hingabe, die ihresgleichen sucht.

Oma Gertrude Brolli

Die gute Seele und das Fundament unseres Unternehmens. Denn sind wir uns ehrlich: Oma ist IMMER die Beste!

„Setzt euch amal hin und i komm glei“, hört man von Oma Gertrude meistens bei der Ankunft unserer Gäste, woraufhin sie vermutlich erstmal ihr Domizil, die Küche betritt. Dort, am Herd zwischen Töpfen, Kuchenformen und Kochlöffeln, da findet die Brolli Oma jeden Tag auf’s Neue ihre große Liebe zur Arbeit und zum Kochen und Backen sowieso. Das Beste ist für sie dabei gerade gut genug. Rezepte verfeinern und damit unsere Gäste verwöhnen aber auch alte Bräuche und Traditionen hochleben lassen – dafür schlägt Oma Gertrudes Herz. Mitten in die Herzen unserer Kunden trifft die sie aber nicht nur auf lukullische Art, sondern auch mit ihrem typisch steirischen und unverwechselbar urigen Charme.

Helga Brolli

Das Gesicht und das Rückgrat unseres Hauses.

Was es heißt, richtig anzupacken, das hat Helga Brolli bereits früh gelernt. Zuerst im Buschenschank der Eltern und dann beim ersten Praktikum im Grazer Kaiser Josef Hotel schlug Helga mit 14 Jahren quasi noch in Kinderschuhen den Weg in die Hotellerie- und Gastronomiebranche ein. Um den eigenen Betrieb auch finanziell tadellos „schmeißen“ zu können, schloss Helga eine Ausbildung an der HAK in Graz ab, für’s fachliche Know-How im Bereich der Winzerei folgte darauf eine Ausbildung zur Weinbau Facharbeiterin in der Weinbauschule Silberberg. Nach zwei aufregenden Jahren in Alberta, Kanada kehrte unsere Helga mit einer gehörigen Portion Lebensfreude, weiterem fachlichem Wissen und unglaublichem Tatendrang im Gepäck zurück ins elterliche Weingut. Das Schicksal hatte dabei ebenfalls einen Plan und so verschenkte sie – zurück im grünen Herzen Österreichs – dort auch gleich ihr eigenes Herz – an die Gastronomie und ihren Liebsten.

Hermann Skoff

Einem bekannten Weingut entsprungen, war Hermann Skoff schon früh mit der Materie vertraut. Vor allem aber hatten es ihm aber die großen Landmaschinen angetan. Infiziert vom ruppigen Klang und der faszinierenden Funktion der Motoren startete er eine Lehre als Mechaniker bei Mercedes Benz. Eine Leidenschaft, die er dort auch 20 Jahre lang als Meister ausüben und neuen Talenten in der Ausbildung weitergeben durfte. Am Weingut Brolli unterstützte er schon früh mit seinem Fachwissen als Mechaniker und lernte dort auch unsere Helga kennen und lieben. Mittlerweile ist Hermann Skoff ausschließlich im Weinrefugium engagiert und hat auch dadurch erneut die Liebe zum Wein entdeckt. Im praktischen sowie auch im theoretischen Sinne bildete er sich weiter, um nun mit hauseigenen edlen Tropfen den Gaumen unserer Gäste zu kitzeln.